www.Die-Kartschule.de powered by www.tw-services.net
05.08.2005: 30./31.07.2005 Erster Sieg für das
Doch nun erstmal alles nach der Reihe. Nachdem ein Großteil des Teams am Freitag noch einer geregelten Arbeit nachgehen mußte, hieß am Freitag abend noch den LKW zu packen und über Nacht nach Hahn zu fahren. Samstag früh gegen 8 Uhr traff schließlich fast zeitgleich das gesamte Team im Fahrerlager der Kartbahn in Hahn ein. Jetzt war erstmal Teamplatz aufbauen, Kartvorbereitung und Papierabnahme angesagt, bevor es ins offizielle freie Training gehen konnte. Mit 15 Minuten Verspätung fuhr Teamchef Jean-Louis ins freie Training und nutzte die restlichen 45 Minuten um das Chasis und die Übersetzung auf die Strecke abzustimmen. Man muß dazu sagen, daß in der GTC die kleine, kurvigere Version des "Hunsrückrings" gefahren wird, die sonst zum trainieren nicht geöffnet ist. Das bedeutete auch, daß keiner vom Team diese Streckenführung kannte und erstmal im Rennen ein paar Runden zum Strecke kennenlernen einplanen mußte. Daniel fuhr das Qualifing und wir mußten entsetzt feststellen, daß unser Kart aufgrund eines Gripproblems aus den Kurven heraus in der Beschleunigung mit den anderen Teams nicht mithalten konnte. Somit fuhr Daniel unser Kart auf den 36.Platz Gesamt von 47 Teams. Dies sollte jedoch keinen Grund zur übertriebenen Sorge sein, denn wie man ja weiss, wird beim Langstrecken-Rennen erst mit Abwinken der Zielflagge zusammengezählt. Also reagierten wir auf die aus dem Qualifing gewonnenen Erkenntnissen und veränderten noch die letzten Details, um das Kart fürs Rennen konkurrenzfähig zu machen. Und siehe da ! Wir konnten uns im Rennen durch schnelle Runden und perfekter Strategie Platz um Platz nach vorne fahren. Nach ca. 5 Stunden Renndauer konnte Carmen das Kart an der 10. Gesamtposition an den nächsten Fahrer übergeben. Wir waren voller Zuversicht in diesem Stil weiter aufholen zu können, wenn da nicht mal wieder das Schicksal zugeschlagen hätte. Nach einer gerissenen Kette und dem daraufhin nötigen Reparatur-Boxenstopp, verloren wir gut und gerne 15 Runden und fielen wieder auf den 30. Gesamtplatz zurück. Beim Abwinken des ersten Teils des Rennens, nach 7 Stunden Fahrzeit konnten wir schon wieder den 26.Platz für uns verbuchen. Das bedeutete, daß wir am Sonntag beim 5 Stunden Rennen vom 26. Platz auch wieder losfahren mußten. Nachdem alle Karts über Nacht im Parc-Ferme abgestellt werden mußten, gab es abends keine Arbeiten zu erledigen und so konnte sich das Team bei einem gemeinsamen Abendessen, wieder für den nächsten Tag neu motivieren. Anschließend ging ein Teil des Teams noch zur Fahrerlager-Party und feierte so seinen Frust über die verlorene Kette raus. Zum Sonntag gibt es eigentlich gar nicht so viel zu sagen, außer daß es bei uns zum erstenmal perfekt wie am Schnürchen lief. Die Fahrer alle hochmotiviert und das Kart lief wie ´ne Eins !! Wir waren mit Abstand die Schnellsten auf der Strecke und fuhren mit einer perfekten Strategie, fehlerfrei an allen Teams vorbei. So konnten wir, mit zwei Runden Vorsprung auf den zweitplatzierten "MSC-O-Junior-Team" unseren ersten Sieg in der noch jungen Geschichte des "Die-Kartschule.de-Racing-Team" einfahren. Nach dem Defekt-Pech am Samstag war es mehr als eine Genugtuung für das Team mit seinen Kartschülern bei diesem Rekord-Starterfeld zu gewinnen. Wir konnten endlich unser Potenzial beweisen und zeigen, daß man nie aufgeben darf wenn es nicht so läuft wie man es gerne hätte. Es hat sich auch gezeigt, daß die Arbeit von "Die-Kartschule" bezüglich der Nachwuchsförderung in die richtige Richtung läuft !! Jetzt freuen wir uns noch mehr auf die "Bavarian 24 Hours" am 03./04.September 2005 in Wackersdorf und hoffen daß uns dort die "Defekt-Hexe" endlich mal verschont.