www.Die-Kartschule.de powered by www.tw-services.net
17.01.2007: 24 Stunden Rennen Limburg

24 Teams bedeuteten volles Haus im Fahrerlager und viel Betrieb auf der über 1000 Meter langen Indoor-Strecke. Sehr interessant war auch, daß etliche bekannte Kart- und Automobil-Rennfahrer am Start waren. Jörg van Ommen, Bernd Schneider, Volker Stryzek oder Ralf Diefenbacher, nur um einige zu nennen gaben sich die Ehre an den Start zu gehen. Auch "Die-Kartschule" ging mit einem Team an den Start.

Für "Die-Kartschule" gingen Sarah Lentes, Eckhard, Der Friese, Krummrei, Michael Gacha, Salvatore Giuffrida, Maximilian Stenzer und Teamchef Jean-Louis Capliuk ins Rennen. Carmen Kecskes und Walter Stenzer übernahmen die Teambetreuung.

Nach dem Verlosen der Startkarts, ging es direkt ins freie Training und anschliessend ins Zeittraining. Dort erwies sich leider, dass unser Kart nicht so konkurrenzfähig war. Somit war mehr als der 14.Startplatz für unser Team nicht drin.

In der Hoffnung bei den geplanten Karttauschs, während des Rennens mehr Glück zu haben, gingen wir guter Dinge ins Rennen. Ein neuer, von der Rennleitung vorgegebener Tauschmodus der Karts, während des Rennens ließ unsere Hoffnung platzen. Statt jedes Team mit jedem Kart gleichlang fahren zu lassen, wie auch die letzten Jahre üblich, bewirkte der neue Tauschmodus, dass nun manche Karts doppelt oder mehrfach wieder ans selbe Team gingen. Das Glück war dieses Mal nicht auf unserer Seite und so hatten wir fortan mit mehreren, nicht konkurrenzfähigen Karts ein schweres Los gezogen. Nur mühsam konnten wir uns im Verlauf des Rennens bis auf Platz 8, in Schlagdistanz zum 7.Platz vorarbeiten. Ein anderes Phänomen machte uns die Aufholjagd schwerer als geplant. Die Sitzposition und Bauart der Gas- und Bremspedale der neuen Leihkartflotte, bewirkten dass Fahrer mit einer Körperhöhe von unter 1 Meter 75, nur sehr unkomfortabel sitzen konnten und nur unter schwerster körperlicher Anstrengung die Karts um die Kurven wuchten mussten. So verloren wir durch zweier zusätzlicher Fahrerwechsel kurz vor Rennende den 8.Platz noch an das "Karting-Cologne" Team und kamen auf Platz 9 völlig erschöpft ins Ziel.

Angesichts der Umstände dieses Rennens und dem Hintergrund nur einen Platz hinter "Karting Cologne", wo z.B. Fahrer wie Bernd Schneider, Frank Diefenbacher oder Marcel Jelenowski mitfuhren, sehen wir unseren 9.Platz unter 24 Teams, auf uns fremden Indoor-Bahn Terrain, trotzdem als Erfolg an !!