www.Die-Kartschule.de powered by www.tw-services.net
09.05.2007: Auftakt zur GTC-Meisterschaft 2007 in Wittgenborn

Neuzugänge Stephan Wachtel und Thomas Horn, sowie Teamchef Jean-Louis Capliuk waren im „Kartschule-Racing-Team“ als Fahrer vor Ort. Im „Kart-Academy-Team“ waren Manuel Krafft, Kevin Hamann, Steffen Hage und Stefan Nägler als Fahrer angereist. Nachdem wir unsere Zelte und die Teamausrüstung aufgebaut hatten, wurden beide Karts fahrfertig vorbereitet und mit den frisch revidierten Motoren bestückt. Das „Kart-Academy“ Kart konnte noch am Freitag eingefahren werden, während das „Kartschule-Racing-Team“ Kart erst am Freitag abend fertig wurde und somit das freie Training am Samstag zum Motor einfahren genutzt werden musste. Dies führte dazu, dass wir im Qualifing noch letzte Abstimmungsarbeiten am Kart vornehmen mussten. Trotzdem erreichten wir den 2. Startplatz in der Division 3 hinter dem „Cool-Runnings-Team“. Das „Kart-Academy“ Team erreichte den 4. Startplatz in der Division 3.

Kurz nach dem Start machten sich auch unsere Erkenntnisse bei der Abstimmung aus dem Qualifing bezahlt und wir konnten nach ca. 20 Minuten die Führung in der Division 3 übernehmen. Diese bauten wir bis zum Ende der 3-Stunden Sonderwertung, durch einige strategische Schachzüge bis auf 3 Runden Vorsprung auf das Zweitplatzierte Team von „Messebau-Racing“ aus und gewannen somit auch gleich die erste Wertung des Jahres. Unsere jungen Wilden von der „Kart-Academy“ schlugen sich auch wacker und belegten nach den ersten 3 Stunden den 5.Platz in unserer Division.

Im weiteren Verlauf des Rennens bauten wir den Vorsprung bis auf 6 Runden aus als nach ca. 4,5 Stunden Renndauer, aufgrund einer Kollision mit Honda-Spirit, unsere Hinterachse zu wandern begann und uns zu einem Reparaturstopp in die Box zwang. Trotz der Reparaturpause konnten wir noch mit einer halben Runde Vorsprung auf die Zweitplatzierten der Division 3 wieder das Rennen aufnehmen. Durch unsere Pace konnten wir die Führung wieder ausbauen.

Doch kaum eine Stunde später, kurz vor dem geplanten Rennabbruch am Samstag, schlug das Schicksal nochmals zu und beide Lenksäulenhalterungen sind an der Rahmenquerstrebe gebrochen. Dieses Mal dauerte die Reparatur mit Schweissarbeiten mehr als 20 Minuten. Dadurch fielen wir bis auf den 26. Gesamtrang hoffnungslos zurück. Der Rundenrückstand auf das nächstplatzierte Team betrug 16 Runden und auf das führende Team 20 Runden. In den verbleibenden 3,5 Stunden Renndauer ist so ein Rückstand unter normalen Umständen auch nicht mehr aufzuholen. Also konzentrierten wir uns darauf  mit einer perfekten Strategie und Top-Rundenzeiten soviel Rückstand wie möglich noch wettzumachen, im Wissen dass ohne größere, technischen Defekte unserer Konkurrenten uns das sicherlich keinen Platzgewinn bringen wird. Zum Rennende hatten wir zum nächstplatzierten Team nur noch 8 Runden und zum führenden Team 14 Runden Rückstand. Dies belegte, dass unter normalen Umständen uns der Sieg ungefährdet gewesen wäre. That`s Racing ?!! Trotzdem möchten wir den „Cool-Runnings“ zum Sieg in der 9-Stunden Wertung gratulieren.

Last but noch least möchten wir auch unserem Schwester-Team der „Kart-Academy“ gratulieren. Unsere jungen Wilden lagen bis 30 Minuten vor Rennende auf dem 3.Platz in unserer Divison, nur 10 Sekunden hinter dem zweitplatzierten Team. Leider brachten sich die Jungs durch einen unnötigen Tankstopp um den wohlverdienten Podestplatz und kamen so auf dem 4.Platz in der Divison 3 ins Ziel. Von dieser Bande werden wir sicherlich noch viel hören !!

Jetzt freuen wir uns Alle auf Templin, wo wir versuchen werden unser Pech von Wittgenborn wieder wettzumachen.