www.Die-Kartschule.de powered by www.tw-services.net
18.05.2008: Turbulenter GTC-Saisonauftakt für das „Kartschule-Racing-Team“

28 Teams fanden den Weg zum Saisonauftakt der GTC nach Aschersleben und das „Kartschule-Racing-Team“ nahm hochmotiviert die Herausforderung Langstreckenrennen an. Nach dem Vize-Titel 2007 hat man sich für 2008 zum Ziel gesetzt, die Pechsträhne vom letzten Jahr zu beenden und das Endergebniss um einen Platz zu verbessern.

Auf der Start-Nr.7, waren Christopher Friedrich, Stefan Nägler, Stephan Wachtel und Teamchef Jean-Louis Capliuk im Einsatz. Mit der Start-Nr.77 setzt „Die-Kartschule“ dieses Jahr zum ersten mal ein Rookie-Team ein, bei dem junge Talente behutsam an den Kartsport herangeführt werden und Neueinsteiger unverbindlich in die GTC schnuppern können. Hier waren im Einsatz Yannik Cherubin, Delil Kaya und Max Müller. Das Kart-Academy Team war wie bereits 2007 mit der Start-Nr.57 am Start, dieses Jahr jedoch mit neuen Fahrern. Cedric Lindner, Alex Rosenbaum, Stefan Neuburger, Maximilian Bierfreund, Stefan Hör und Dominic Breu sind die Gewinner des Förderpakets der GTC und waren alle vollzählig am Start. Als Teamchef fungierte mit Manuel Krafft, der „Kart-Academy Gewinner 2008“, der bereits 2007 im Academy-GTC-Team als Fahrer seine Erfahrungen sammelte und diese nun zum Einstieg an die neuen Gewinner weitergab. Ab dieser Saison wird mit der Start-Nr.74 das Fahrschule-Deusch-Racing-Team als Kunden-Team mit Ersatzteilen und Know-How betreut.

Das Wochenende begann schon sehr vielversprechend mit schnellen Zeiten von allen Teams. Nach dem Qualifying stand in unserer Division die Start-Nr.7 auf der Pole-Postion, das „Kart-Academy-Team“ auf Startplatz 4, das „Rookie-Team“ auf Startplatz 5 und „Fahrschule-Deusch“ auf Startplatz 6.

Für alle vier Teams verlief das 12-Stunden Rennen sehr turbulent, mit vielen Höhen und Tiefen. Die Kart-Academy hatte zweimal aufgrund Fahrfehler einen Kettendefekt und musste kurz vor Rennende wegen einer defekten Benzinpumpe noch einen Reparaturstopp einlegen. Trotzdem erreichten die Newcomer in der Junior-Wertung und in der 12-Stunden Wertung jeweils den 5.Platz. Das Rookie-Team war nach dem Rennbeginn schon auf Platz 4, als der Vormarsch durch einen Rahmenbruch und anschließendem langem Reparaturstopp beendet wurde. Das Team zeigte sich kämpferisch und fuhr das Rennen zu Ende. Auch ein zweiter Reparaturstopp wegen desselben Problems, konnte die Jungs nicht daran hindern das Rennen zu Ende zu fahren und so wertvolle Erfahrungen für die weitere Saison zu sammeln. Letztlich fuhr das Team auf den 7.Platz ins Ziel.

Nicht weniger aufregend verlief das Rennen für das Vizemeister-Team mit der Start-Nr.7. Nachdem man die Pole-Position bestätigte und die Führung in der Division ausbaute, passierte kurz nach Halbzeit des Rennens das Missgeschick. Als Teamchef Jean-Louis Capliuk mit der Start-Nr.7 das Schwesterteam Fahrschule-Deusch überrunden wollte, übersah diese das herannahende Kart und beide kollidierten. Daraufhin war bei der Kartschule der linke Achsschenkel krumm und das Kart fortan nicht mehr konkurrenzfähig. Ein Wechsel des Achsschenkels hätte zuviel Zeit gekostet und so fiel „Die-Kartschule“ bis zum Rennende auf den 3.Platz der Division zurück. Im Hinblick auf die Meisterschaft war es jedoch die richtige Entscheidung, mit dem angeschlagenen Kart das Rennen zu Ende zu fahren und so wertvolle Punkte für den 3.Platz heimzufahren. Am Jahresende werden die Punkte zusammengezählt und dann könnten genau diese gewonnenen Punkte sehr entscheidend sein.

 

„Die-Kartschule“ blickt nun zuversichtlich auf die weiteren Rennen und Herausforderungen der Saison 2008. Gerade in schwierigen Situationen zeigt sich was der Begriff „TEAM“ wirklich bedeutet und „Die-Kartschule“ wird mit seinen Fahrern jetzt erst recht zusammenhalten und kämpfen um das Pech von diesem Wochenende vergessen zu machen !!